Dienstag, 18. April 2017

Umzug

etwas Neues hat begonnen...

Hallo meinen lieben Leser,
auch bei mir gibt es Veränderungen. Einige von Euch haben bemerkt dass es auf meinem Blog ruhig geworden ist. Ja, es hat sich etwas getan! Ich ziehe mit dem Blog um! Die neue Adresse steht schon und die ersten "Kinderkrankheiten" sind bereits ausgemerzt. Deshalb möchte ich Euch heute meinen neuen Blog vorstellen. Er heißt:
rezepte-SilkesWelt.de
Dort werdet Ihr alle meine neuen Rezepte finden und die alten werden nach und nach folgen. Ich freue mich, wenn Ihr mir weiter die Treue haltet und wenn Euch etwas gefällt, dann teilt es ruhig. Ich freue mich sehr darüber wenn mein Blog weiterhin soviel Anklang findet und ich Euch für das Eine oder Andere begeistern kann. 
Ich würde mich auch sehr darüber freuen, wenn Ihr mir Eure Meinung zu dem neuen Blog schreibt. Viele liebe Grüße

Eure Silke 

Mittwoch, 8. März 2017

Käsekuchen mit Baiser

Goldtröpfchentorte ( Käsekuchen mit Baiser)


Käsekuchen geht immer, egal ob Sommer oder Winter! Er ist schön zart und zergeht auf der Zunge. Und der typische Käsekuchen in Deutschland wird mit Puddingpulver gemacht. Ja, genauso wird auch die Goldtröpfchentorte gemacht. Ihr Namen erhält sie daher, dass sie nach dem Backen etwas in den Baiser eingestochen wird und beim Erkalten bilden sich hier kleine, goldene Tröpfchen. In manchen Rezepten heißt sie auch Tränentorte, das ist ganz unterschiedlich. Egal wo ich mit diesem Kuchen erscheine, er ist sofort weg. So aber jetzt gehts zu den Zutaten:

Für den Boden:

200 gr Mehl
  50 gr Butterflöckchen (kalt)
  75 gr Zucker
    1 TL Backpulver
    1 Ei

Mehl, Backpulver und Zucker vermischen, die restlichen Zutaten dazu geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Zugedeckt im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.

Für die Füllung:

750 gr Magerquark
500 ml Milch
150 ml Öl
150 gr Zucker

    3 Eier
  1,5 Päckchen Puddingpulver (Vanille / Sahne / Mandel)
  1/2 Zitrone (Saft)
     1 Prise Salz
100 gr Zucker (für Baiser)

Eier trennen. Quark, Zucker, Puddingpulver, Zitronensaft, Eigelb und Öl zu einer glatten Masse verrühren. Langsam die Milch hinzugeben.
Für den Boden, 2/3 des Teiges zwischen zwei Frischhaltefolien ausrollen und die mehlierte Springform damit belegen. Aus dem restlichen 1/3 des Teiges einen ca. 4 cm hohen Rand in die Springform geben und festdrücken. Die Quarkmasse einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze (175°C Umluft) ca. 20 Minuten backen.
In der Zweischenzeit die 3 Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und den Zucker einrieseln lassen.
Den Kuchen aus dem Backofen nehmen und mit dem Eischnee (Baiser) belegen. Für weitere 20 Minuten bei 175 Grad Ober-/Unterhitze (150 Grad Umluft) backen.
Den Kuchen herausholen und mit einer Gabel mehrmals einstechen und gut 2 Stunden auskühlen lassen. In der Zeit bilden sich die Goldtröpfchen.

Ruhezeit: 30 Minuten
Backzeit: 40 Minuten
Abkühlzeit: ca. 2 Stunden

TIP: Um das "Ringmuster" auf den Baiser zu bekommen nutze ich diesen Kamm. Damit einfach im Kreis herumfahren fertig. Hier der L I N K.


 

Montag, 6. März 2017

Pancake

Pancake süß

Pancake sind immer eine leckere Abwechslung auf den Frühstückstisch. Sie sind die amerikanische Variante von unseren Pfannkuchen. Nur sind sie um einiges dicker und mit Buchweizen auch noch glutenfrei.
Die Variationsmöglichkeiten sind sehr vielfältig. Von Klassisch / Natur oder mit Bananenscheiben, Heidelbeeren, Johannisbeeren. Als Belag geibt es auch noch jede Menge Möglichkeiten. Als beliebteste Zutat den Ahornsirup gibt es auch die Möglichkeit, von Agavendicksaft, Zuckerrübensirup, Honig, Marmelade, Nussnougatcreme oder
auch Puderzucker.

Hier nun die Zutaten:

80 gr Buchweizenmehl
150 ml Milch (zimmerwarm)
2 Eier
10-20 gr. Zucker
12 EL Agavendicksaft
1 TL Backpulver
Evtl. Früchte / Beeren (Bananenscheiben, Heidelbeeren, Johannisbeeren ....)

Eier trennen. Eiweiß in einer Schüssel steif schlagen. Die Eigelb, Agavendicksaft zusammen mit dem Zucker schaumig rühren, Milch hinzufügen und das Mehl mit dem Backpulver mischen und unter die Eier/Milchmischung rühren. Zum Schluss das Eiweiß vorsichtig unterheben.
In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und mit der Kelle einen Teigklecks in die Pfanne geben. Gleich die Früchte oben drauf geben und stocken lassen. Evtl. mit einem Deckel abdecken oder langsam bräunen. Wer mag kann den Pancake kurz drehen und die Seite auch bräunen lassen. Vorsicht, die Beeren können dabei platzen.
Auf einem Küchentuch geben um das überschüssige Fett aufzufangen und mit Ahornsirup / Honig / Puderzucker.... servieren.